Streurchen zum Erhalt der Frühlings-Küchenschelle

Das Artenhilfs- programm – nur was man kennt kann man schützen 

Um den Artenverlust vor unserer Haustür zu stoppen, ist ein Fachmann im Auftrag des Landschaftspflegeverbandes unterwegs, um die Standorte gefährdeter Arten aufzufinden und zu dokumentieren. Anschließend werden, wenn nötig, entsprechende Maßnahmen geplant, um die gefährdeten Arten zu schützen und deren Ausbreitung zu fördern.

 

Regionale Besonderheiten 

 

Regionale Besonderheiten 

Für einige Arten haben wir eine besondere Verantwortung, da Sie nur in unserer Region wachsen - so zum Beispiel der Regensburger Geißklee.

Regensbuger Geißklee Lokale Art des MehlbeerbaumesAusdauernder Lein

Der letzte seiner Art

Andere Arten kommen nur noch an einigen Standorten vor. Diese Arten und deren Refugien gilt es besonders zu schützen.

Artenvielfalt unterstützen durch

  • Monitoring (Bestandsgröße, Vitalität)
  • Wiedereinführung extensiver Nutzung
  • Pflegemaßnahmen
  • Verbissschutz
  • Samenübertragung
  • Nachzucht
  • Auspflanzung