Arbeitsweise

 

Auf freiwilliger Basis

Der Landschaftspflegeverband hat keine behördlichen Befugnisse, pflegt aber einen engen Kontakt mit den verschiedenen Behörden und Interessensgruppen. Wir sind sozusagen ein unabhängiger Vermittler. Wer mit uns zusammenarbeitet, tut dies stets freiwillig.

Wir übernehmen sämtliche organisatorischen Aufgaben,

  • von der ersten fachlichen Beratung auf der Fläche,
  • über die Abstimmung mit den zuständigen Fachbehörden
  • die Vermittlung von Fördergeldern
  • bis zur praktischen Durchführung.   

 

Besprechung vor Ort

 

 

 

 

 

 

  

 Landwirte für den Naturschutz

Die praktischen Arbeiten auf den Biotopflächen werden hauptsächlich von ortsansässigen Landwirten ausgeführt. Sie finden dadurch eine zusätzliche Einkommensquelle im Naturschutz. Die Landwirte bringen ihre ortsbezogenen Kenntnisse und ihre langjährigen Erfahrungen in der Landschaftspflege ein.

 Mit Motors├Ąge ausgestattet geht es an die Arbeit

Wo das Geld herkommt

Landschaftspflege ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und deshalb größtenteils aus öffentlichen Mitteln finanziert. Über Fördertöpfe, wie z.B. dem bayerischen Landschaftspflegeprogramm, dem Kulturlandschaftsprogramm oder aus Mitteln des Bayerischen Naturschutzfonds können bis zu 70% der Maßnahmenkosten finanziert werden. Ein Großteil der Fördermittel kommt inzwischen aus dem EU-Haushalt. Die restlichen Mittel finanziert der Verband über Eigenmittel aus Mitgliedsbeiträgen, Zuzahlung von Gemeinden oder Flächeneigentümern.