Startseite » Projekte » Vorwaldwiesen

Regensburger Vorwaldwiesen

Die wildromantischen Bachtäler – Spindelbach, Höllbach oder Perlbach – mit ihrer bunten Blütenpracht liegen inmitten der größten Waldfläche des Landkreises und beherbergen ein Vielzahl seltene Tier- und Pflanzenarten. Die Schönheit der Bachtäler spiegeln Ortsbezeichnungen wie Paradies für das Perlbachtal bei Wörth oder Hölle für die Geröllschlucht des Höllbach bei Brennberg wieder.

Vier Gemeinden in einem Boot

Das Projekt zum Erhalt der Artenvielfalt und des typischen Landschaftsbildes startete 2003 mit den Gemeinden Altenthann, Brennberg, Wiesent und Wörth a. Donau.

Faltblatt Vorwaldwiesen

LPV vermittelt

Aus einer Vielzahl von Maßnahmen ist ein Netzwerk für Tiere, Pflanzen und Menschen entstanden. Der Landschaftspflegeverband steht für Auskünfte, Beratung und Vermittlung von Förderprogrammen zur Verfügung.

Landwirte als Naturschützer

In Zusammenarbeit mit Landwirten vor Ort wird versucht, die verbrachten Feucht- und Magerwiesen wieder einer sinnvollen Nutzung zuzuführen. Mehr als 30 ha Flächen werden nun über das Vertragsnaturschutzprogramm bewirtschaftet. Landwirte aus den Vorwaldgemeinden pflegen rund 50 ha Flächen im Rahmen des Landschaftspflegeprogramms. Dabei wurden und werden zugewachsene oder verbrachte Wiesen entbuscht oder beweidet, mehrer hundert Obstbäume gepflanzt, Grantiblöcke, Steinbrüche und Bachläufe freigestellt und Kleingewässer für Amphibien angelegt.

Mehr Licht für Steine, Buxen und Wollsäcke

Steinreich ist die Gegend um Brennberg und Altenthann. Hier scheinen Felsen und Grantiblöcke aus der Erde zu wachsen – aufgetürmt wie Wollsäcke, verstreut in Wiesen, Äckern oder im Wald.

An die 90 verschiedene Flechten- und Moosarten, seltene Schmetterlinge und Schnecken, Zauneideechsen oder Feldgrillen leben auf den scheinbar unbelebten Felsen. Leider wachsen viele Gesteinsformationen zu. Im Schatten können sich die seltenen Arten nicht mehr halten. Deshalb hat der Landschaftspflegeverband einige zugewachse Grantifelsen freigestellt, um den Bewohnern wieder Lebensraum zu bieten.

Faltblatt Knocks der Regensburger Vorwaldwiesen

Naturvielfalt genießen

Ein breites Naturerlebnisangebot bietet das Regensburger Vorwaldwiesen Programm mit seinen Kräuterwanderungen, Erlebnisführungen und Kreativtagen. Wer auf eigene Faust die schöne Landschaft erkunden will, kann dies mit einem kleinen Wanderführer tun.

-> Vorwaldwiesenprogramm 2021

Wanderführer Regensburger Vorwaldwiesen

Nachrichten

Sachstand boden:ständig in Sanding vorgestellt

Sachstand boden:ständig in Sanding vorgestellt

Die Landschaft müsse weg vom Abflussmodell, hin zum Puffer entwickelt werden. Gerade dort, wo Oberflächenabfluss aufgrund großer Hanglängen und abschüssiger Tallagen an Fahrt aufnähme, seien Begrünungen und reduzierte Bodenbearbeitung geboten. Auch die Gräben sollten breiter, flacher und mit mehr Bewuchs gestaltet sein, damit das Wasser bei Regen nicht schlagartig in der Ortschaft im Taltiefsten als hohe Welle ankomme, meist noch mit viel Schlamm, der ja die größten Schäden anrichte.

mehr lesen
Schutz der Biodiversität muss für Landwirte attraktiv sein

Schutz der Biodiversität muss für Landwirte attraktiv sein

Das Prämiensystem in der Landwirtschaft ist in der Kritik: Zu kompliziert und das Ziel, die Biodiversität zu erhalten wird ebenfalls vefehlt. Die Landschaftspflegeverbände schlagen ein einfaches Fördersystem vor, das Landwirtschaft und Natur gleichermaßen nutzt, die Gemeinwohlprämie.

mehr lesen
Landschaftspflege tut den Schmetterlingen gut!

Landschaftspflege tut den Schmetterlingen gut!

Die aktuell laufende Untersuchung von Tagfaltern und Heuschrecken zeigt, dass die Artenvielfalt auf ehemaligen Brachflächen durch die extensive Nutzung zugenommen hat. Durch ein gezieltes Pflegeregime konnten auf Teilflächen Arten wie Wiesenknopf-Ameisenbläulinge gefördert und deren Dichte stark erhöht werden.

mehr lesen