In der Oberpfalz wurde in den letzten Jahren an mehreren Stellen der sehr seltene Nashornkäfer gefunden. Mit einer Körperlänge bis zu 4 cm, der stark glänzenden braunen Farbe und dem bei den Männchen sehr auffälligen Horn ist der Nashornkäfer einer unserer eindrucksvollsten Käfer. Er ist völlig harmlos, macht keinerlei Schäden und lebt meist in Komposthaufen oder anderen Ansammlungen von verrottendem pflanzlichem Material wie Holzabfallhaufen in Sägewerken oder in Kompostwerken. Dort sind sowohl die bis zu 10 cm langen Larven als auch die erwachsenen Tiere zu finden. In Komposthaufen sind häufig auch die Larven von Rosenkäfern zu finden. Diese sind aber deutlich kleiner als beim Nashornkäfer.

Gebietsbetreuer Hartmut Schmid, der die Suche nach dem Nashornkäfer koordiniert, berichtet, dass die Käfer von Ende Mai bis Juli nachts fliegen. Hierbei brummen sie laut, ähnlich wie Hirschkäfer.

Da der Nashornkäfer meist im Siedlungsbereich zu finden ist, bittet der Landschaftspflegeverband Regensburg um Mithilfe bei der Suche nach der Art. Funde sollen bitte bis spätestens Ende September gemeldet werden an Hartmut Schmid (→ KONTAKT) oder telefonisch, per SMS oder whatsapp an 0175 / 107 98 40. Die Meldung sollte möglichst folgende Daten enthalten:

Ansprechpartner, Telefonnummer, Fundort (Ortschaft, Flurstück oder Hausnummer), Jahr der Beobachtung (auch alte Funde sind von Interesse), Beschreibung des Fundortes (Komposthaufen, Holzhaufen, etc.). Falls vorhanden ist ein Foto als sicherer Beleg natürlich von Interesse.

Details über den Nashornkäfer können sie auf Wikipedia nachlesen. Hier finden sie auch weitere Abbildungen.
Wikipedia Nashornkäfer